Die Pädagogik

Die pädagogische Ausrichtung

Unser Kindergarten hat eine besondere pädagogische Ausrichtung im Sinne der Waldorfpädagogik. Für uns steht die ganzheitliche Betrachtung des Kindes im Mittelpunkt der Erziehung, welche die leibliche, seelische und geistige Gesundheit gleichermaßen fördern soll. Auf gesunde Ernährung, harmonische Innenräume, sowie die Sinne anregendes Spielmaterial wird besonderer Wert gelegt. Lieder, Reime und Geschichten begleiten die Kinder durch den Jahreslauf. An allen Tätigkeiten des täglichen Lebens können die Kinder teilnehmen und sie werden so vollzogen, dass sie von den Kindern verstanden und nachgeahmt werden können. Der Tag wird gegliedert im notwendigen Wechsel von Aktivität und Ruhe, Einzel- und Gruppenspiel, drinnen und draußen. Die Jahreszeiten und das Feiern der Jahresfeste werden in das gemeinsame Leben intensiv einbezogen. Dabei wird auf ein differenziertes Angebot für die verschiedenen Altersstufen besonderen Wert gelegt. Für die 2-3jährigen ist eine längere Eingewöhnungsphase vorgesehen, in der das Kind die Beziehung zu einer Bezugsperson aufbauen kann.

Jeder Tag hat seinen festen Rhythmus. Bestandteil dieses Tagesablaufs sind die gemeinsame Mahlzeit, die Geschichten und wechselnde Aktivitäten. Jeder Wochentag hat seine eigene, unverwechselbare Besonderheit, wie Malen, Backen oder Eurythmie.

Auch der Jahreszyklus wird für die Kinder erfahrbar. Vor allem draußen in der Natur erleben die Kinder unmittelbar den Gang der Jahreszeiten. Die großen Feste im Jahr erleben sie in Liedern und Geschichten ebenso wie im eigenen Tun, z. B. im Krippenspiel, beim Pflanzen des Ostergrases, beim Herstellen der Laterne oder beim Zubereiten der Erntedanksuppe

 

Der Ablauf

Über den Verlauf der Woche bietet der Kindergarten eine Betreuungszeit von bis zu 42 Stunden. Die Kinder werden im Zeitfenster von 7:45h bis 8:30h gebracht. Sie können dann entweder vor dem Mittagessen gegen 12:30h, nach dem Mittagessen um 13:00h, nach der Mittagspause um 14:00h und  Nachmittag um 16:30h abgeholt werden. Freitags entfällt letzte Abholzeit, da der Kindergarten um 13:45h schließt.

 

Ein Wochentag verläuft in der Regel so, dass die Kinder zunächst frei Spielen. Dabei bieten die Erzieherinnen mit sinnhaften Tätigkeiten, wie Kochen, Nähen oder Malen ein Vorbild, dass die Kinder, auf eigenen Wunsch aufgreifen können. Gegen 10:00h wird ein kleineres Frühstück eingenommen, dass durch den Kindergarten bereit gestellt wird. Bis zum Mittagessen besteht dann wieder die Möglichkeit zum freien Spiel draußen oder einem Spaziergang.

Das Mittagessen wird von 12:30h bis 13:00h eingenommen, danach folgt die Mittagsruhe von ca. 45 Minuten. Hier wird den Kindern ein Rahmen geboten um zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen für den weiteren Tag. Am Nachmittag besteht erneut die Möglichkeit zu kleinen Ausflügen in die Umgebung oder zu freien Spiel. Dies machen unsere erfahrenen Erzieherinnen oft spontan von der individuellen Verfassung der Kinder abhängig.